weltreis.ch

31. August 2006

Lösung der 14ten und letzten Umfrage

Auch bei der letzten Umfrage haben wir uns natürlich die von Euch am meisten getippte Antwort „normale“ Arbeit suchen zu Herzen genommen und uns auch budgettechnisch voll ins Arbeitsleben gestuerzt 😉
Vielen Dank für die rege Teilnahme an unseren Umfragen. Es hat Spass gemacht. 🙂

Bald werden wir weitere kleine Berichte veroeffentlichen, da uns diese Page richtig ans Herz gewachsen ist und wir Euch weiterhin an unseren kleinen Abenteuern teilhaben lassen moechten.


6. April 2006

Loesung der Umfrage 13

„Mit welcher Geschaeftsart laesst sich in Chile am meisten Geld verdienen?“

Baeckerei: Die Chilenen sind richtige Suesswarenliebhaber, doch obwohl wir keine Erfolgsrechungen studiert haben, denken wir, dass es nicht auf den ersten Platz reicht, da das Preis-/Leistungsverhaeltnis im Gleichgewicht steht.

Kaffee: Da wuerde eher Australien mit den unzaehligen Kaffehaeusern den ersten Preis verdienen.

Apotheke: Bingo, das ist es. Uns wurde gesagt, dass die Chilenen wegen jedem Bobochen und Wehwehchen zur Apotheke rennen. Und obwohl es innerhalb von 50 Metern meist mind. 3 Apotheken hat (so was habt ihr noch nie gesehen!) sind die Schlangen wirklich so lang, dass man dieser Aussage Glauben schenken kann. Und die Preise von Pharmazeutika sind nicht viel tiefer als in der Schweiz !

Papeterie/ Buchhandlung: Die Buchlaeden geben sich arg Muehe pro verkauftes Buch extrem viel Gewinn zu machen. D.h. fairerweise muessen wir sagen, wir wurden belehrt, dass der Staat das Interesse hat, dass die Buecher teuer und deshalb fast unerschwinglich sind, um das Bildungsniveau nicht ins Gefaehrliche steigen zu lassen (wenn ihr wisst, was damit gemeint ist…). Und wir haben es am eigenen Leib erlebt. Wir koennen ja nicht immer unzaehlige Lonely Planets der verschiedenen Laender mitschleppen, sondern kaufen diese immer,wenn es aktuell wird. In Chile suchten wir wie die Wilden, fanden in Santiago einen einzigen Laden ganz ausserhalb, der englische Buecher anbot, und das zum 3fachen Preis des offiziellen USD-Preises. Unser Bolivienfuehrer ist deshalb ein Juwel!

Plastifizier-/ Laminiergeschaeft: An jeder Strassenecke gibt es sie. Und alle lassen alles plastifizieren oder laminieren. Doch mit den niedrigen Preisen, die sie verlangen kommen sie sicher auf keinen gruenen Zweig bei der Karriere „vom Tellerwaescher zum Millionaer“.

Doch bitte behaftet uns nicht auf diese Vermutungen 😉


18. März 2006

Loesung der Umfrage 12

Die anscheinend einfache Umfrage „Welches ist der hoechste Berg der Anden?“ wurde beinahe von allen richtig beantwortet.
66.6 % der Stimmen fielen auf den in Argentinien liegenden Aconcagua welcher mit 6’959 M.u.M. sogar der hochste Berg Amerikas ist.
Cotopaxi ist mit 5’897 Metern der zweithoechste Berg von Ecuador und einer der hoechsten aktiven Vulkane der Erde.
Ojos del Salado liegt auf der Grenze von Chile und Argentinien und ist mit 6’897 M.u.M. der weltweit hoechste aktive Vulkan !
Der Nevado Coropuna ist ein erloschener Vulkan und liegt in Peru und ist mit 6’425 Metern auch ganz hoch.
Nevado Huascaran liegt ebenfalls in Peru und ist mit 6’768 Metern ein ganz normaler Berg.

Wir freuen uns auf die Teilnahme der naechsten Umfrage 🙂


28. Februar 2006

Loesung der Umfrage 11

Hier die Loesung zur Frage: „Wie benennt man die Steinskulpturen auf den Osterinseln?“

Die Meisten antworteten mit Rapa Nui. Rapa Nui hat auch was mit der Osterinsel zu tun, es ist der Name der Insel in der „Eingeborenensprache“ welche ebenfalls als Rapa Nui benannt wird. An zweiter Stelle war schon die richtige Antwort. Die Steinsskulpturen heissen Moai und nicht zu verwechseln mit Maori, wie die Eingeborenen von Neuseeland heissen. Mit Bora Bora konnten wir Euch ja nicht verwirren, eine Insel von franzoesisch Polynesien und Roa ist ein Teil des Hauptortes auf der Osterinsel, welcher Hanga Roa heisst.


30. Januar 2006

Loesung der Umfrage 10

Unsere letzte Umfrage “Was fuer eine Aktivitaet sollen wir in Australien keinenfalls verpassen?“ koennen wir wie folgt beantworten.

Am meisten Stimmen erhielt Whalewatching. Leider konnten wir uns die Wale nicht naeher anschauen, da sie einfach nicht da waren 🙁 Die tummeln sich momentan in kaelteren Gewaessern im Norden rum. Die beste Whalewatching Zeit hier an der Ostkueste ist Oktober und November.

An zweiter Stelle war Sandboarden. Hier der Beweis, dass wir uns das nicht entgehen liessen. Und es hat riiiiiiiesen Spass gemacht.

Am drittmeisten Stimmen erhielt die Weintour. Da jeweils eine Person von uns mit dem Fahren an der Reihe war, verzichteten wir schweren Herzens auf die Degustationen.

Etwas weniger Stimmen erhielt der Bodysurfkurs. Da es schon ohne Bodysurfbrett so wunderbar funktionierte sparten wir uns dieses Abenteuer fuer das nachste Mal auf. Voll genial !

Und der fuenfte Platz belegt das Paragliding. Da auch von Eurer Seite sich die Begeisterung in Grenzen hielt, haben wir uns die wunderschoenen Straende nur auf den Postkarten von oben angeschaut…

Vielen Dank fuer Eure zahlreiche Teilnahme


Nächste Seite »