weltreis.ch

10. September 2006

Schynige Platte – First

Stephan&Katja, Position: º/º

Endlich geht es auch auf unserer Page virtuell weiter, nun eher im kleineren Rahmen, wir hoffen, dass Ihr ab und zu wieder reinschaut. 🙂

Zu viert (mit Antonia und Patrick) starteten wir früh morgens in Wilderswil und fuhren fast eine Stunde, eingezwängt in die uns gleichgesinnte Menschenmenge, mit der Zahnradbahn hoch zur Schynige Platte. Stephan durfte zusätzlich noch einem vierbeinigen Jopin sein Knie als Kissen ausleihen ;-), dafür war er nachher den ganzen Tag sein Freund, wenn wir der Gruppe wieder begegneten.
IMGP3763.jpg

Das Wetter war prächtig, was ja in diesem Herbst keine Seltenheit war, und das Panorama fantastisch.

IMGP3768.jpg

Nach der Fahrt meldeten sich die zwei Damen kurz ab, diese schnelle Entscheidung war gold wert, als sie wieder aus dem Häusschen kamen fanden sie sich in Japan wieder…Eine riesige schnatternde Einerreihe hatte sich angesammelt.

IMGP3766.jpg

Dann hiess es zuerst: kurzer Routencheck, damit wir auch genau wissen, wo es durchgehen soll. Wir entschieden uns für einen „kleinen“ Umweg, um die Aussicht auch auf der anderen Seite des Berges noch zu geniessen.

IMGP3769.jpg

Und dieser Umweg hat sich gelohnt, das Panorama war sensationell!

IMGP3773.jpg

IMGP3782.jpg

Da konnte sie noch lachen…sie wussten ja nicht, dass wir schon bald eine Abzweigung verpassen und einen steilen Aufstieg unter die Füsse nehmen, welcher nur zu einem weiteren Aussichtspunkt führt und in einer Sackgasse endet.:-(

IMGP3779.jpg

Natürlich machten wir dort dann auch ein Photo, wir wollten uns ja nicht vergebens hochgequält haben, das Bild von dort oben veröffentlichen wir hier aber nicht, da müsst Ihr schon selber hochkraxeln 😉

Nach einigen Stunden Marsch fanden wir ein hübsches Plätzchen mit wunderbarer Aussicht für die Mittagsrast.

IMGP3800.jpg

Und hier sieht man (von li nach re) Eiger, Mönch und Jungfrau 😉

IMGP3804.jpg

Vor einem weiteren bevorstehenden Aufstieg gönnten wir uns zuerst eine Erfrischung um die nächsten Höhenmeter gestärkt anzutreten. Das WC beim Gasthaus Mändlenen war auch nur ein Plumsklo (wie auf der Reise so oft), denn hier oben gibt es kein fliessend Wasser, aber auf unserer eingführten WC-Skala erreichte es eine erstaunliche 3+, wir sind halt in der Schweiz 😉

Da oben waren wir im Winter schon mal, von hier startet der längste natürliche Schlittelweg der Welt, den wir jedermann empfehlen, ist ein Riesengaudi.

IMGP3818.jpg

IMGP3821.jpg

Beim letzten Abstieg hat sich eine Kuh voll in Szene gesetzt!

IMGP3826.jpg

Den ganzen Tag wanderten wir in einer wunderschönen Umgebung…

IMGP3839.jpg

…doch ehrlich gesagt waren wir dann am Schluss doch froh, dass bald das Ende nahte, denn es waren doch einige Kilo- und Höhenmeter die wir heute zurücklegten.

IMGP3843.jpg

IMGP3846.jpg

Am Abend hatten wir uns dann ein feines Gourmetessen verdient, welches wir so richtig auskosteten.


2 Kommentare zu ' Schynige Platte – First '

Abonniere diese Kommentare via RSS

  1. mathyer sagte:

    Hallo
    Bin per Zufall auf diese Seite gestossen. Weil wir diese Wanderung ebenfalls gemacht haben. Ein Fehler ist Ihnen unterlaufen. Die Berghütte heisst nicht Männlichen, sondern Mändlenen. Männlichen liegt auch in der Nähe , aber auf einem andern Gebirgszug.
    Freundlichen Gruss
    Walter Mathyer

    6. August 2007 um 11:58

  2. Katja sagte:

    Besten Dank für den Hinweis, man merkt, dass wir keine Berner sind :-)Wir haben das Versehen natürlich gleich korrigiert.

    7. August 2007 um 13:40

Hinterlasse eine Nachricht